e5 - Energieeffiziente Gemeinde


e5 – was ist das?

Ziel des Programmes ist es, in den Gemeinden eine kontinuierliche und schrittweise Entwicklung zu mehr Energieeffizienz in Gang zu setzen und diese auch entsprechend zu würdigen. Gemeinden die Energiepolitik für sich zum Schwerpunkt machen, werden aktiv unterstützt. Durch Energieeinsparung und bessere Energieausnutzung können wichtige Beiträge zur Verringerung der Umweltbelastung erbracht werden, wobei das e5-Programm ein professionelles Projektmanagement für Gemeinden auf ihrem Weg in eine umweltverträgliche Energiezukunft bietet.

Die Marktgemeinde Paternion hat sich Ende 2012 entschlossen, beim e5-Programm mitzuarbeiten und die unabhängige Energieberatung energie:bewusst Kärnten unterstützt die Umsetzung unserer energierelevanten Vorhaben mit fachkundiger Beratung.

Als erstes wurde der IST-Zustand analysiert und dann ein energiepolitisches Aktivitätenprogramm erstellt. Dieser Maßnahmenkatalog wird jährlich aktualisiert, um eine Weiterentwicklung zu gewährleisten.

Durch die Errichtung von zwei Bioheizwerken in unserer Gemeinde ist bereits ein erster Schritt, weg von fossilen Brennstoffen, getan.

Weiters hat die Marktgemeinde Paternion Photovoltaikanlagen auf gemeindeeigenen Gebäuden, beim Freizeitzentrum Feffernitz und bei der Volksschule Feistritz/Drau installiert.

Die E-Mobilität wird durch die Errichtung von E-Tankstellen und den Ankauf eines Elektrofahrzeuges für den Gemeindebereich forciert. 

Schritt für Schritt sollen weitere Maßnahmen in den kommenden Jahren folgen, um einen nachhaltigen und zukunftsorientieren Umgang mit Energie und Energieressourcen zu gewährleisten. 

Das sichtbare Markenzeichen der gesetzten Aktivitäten ist die Auszeichnung der energieeffizienten Gemeinden mit dem „e“. Maximal 5  e’s sind zu erlangen und ich bin stolz, dass die Marktgemeinde Paternion bereits bei ihrem Einstieg mit 2 e’s ausgezeichnet wurde.

Die festliche Veranstaltung fand am 19. November im Konzerthaus Klagenfurt statt und neben der Marktgemeinde Paternion wurden weitere 12 Gemeinden von Landeshauptmann-Stellvertreterin Drin. Gaby Schaunig und Energiereferent LR Rolf Holub  für die aktive Energiearbeit ausgezeichnet.


e5_auszeichnung

Im Bild von links nach rechts: GR Christoph Uggowitzer, Landeshauptmann-Stellvertreterin Drin Gaby Schaunig, Amtsleiterin Andrea Eberwein, Bürgermeister Ing. Alfons ARNOLD, Gerhard Moritz (energie:bewusst Kärnten), Vbgm. Manuel Müller, Ing. Werner Mayer, LR Rolf Holub, Stadträtin Andrea Wulz (Klagenfurt), Roland Mathiesl (Betreuer des e5-Teams der Marktgemeinde Paternion)

In Österreich nehmen derzeit 140 Gemeinden am e5-Programm teil. Davon 35 Kärntner Gemeinden. Mehr als 50 % der Kärntner Bevölkerung leben damit bereits in einer e5 Gemeinde.

Wichtig ist die Bewusstseinsbildung, dass Energieressourcen nicht unbegrenzt vorhanden sind und daher ein sorgsamer Umgang damit und Einsparungsmöglichkeiten auf vielen verschiedenen Ebenen gesucht und gefunden werden müssen.

Ich lade Sie auf diesem Weg herzlich ein, eigene Ideen einzubringen und bin für entsprechende Vorschläge gerne gesprächsbereit.

e5 Logo